Die Familie

Die Familie Hiepp bewirtschaftet seit vielen Generationen den landwirtschaftlichen Betrieb in Leupolz. Während dieser langen Tradition haben wir die Liebe zur Landwirtschaft nie verloren und versuchen unseren Betrieb durch ständige Erneuerungen wettbewerbsfähig zu halten.

Der Familienzusammenhalt ist auf einem landwirtschaftlichen Betrieb schon immer wichtig. Dies hat sich auch in der modernen Welt nicht geändert. Aus diesem Grund arbeiten die Brüder Hans - Markus und Georg zusammen mit den Eltern und der Unterstützung der Geschwister auf dem Hof in Leupolz.

Es war immer klar, dass wenn der Betrieb weiter geführt wird, die Frauen nicht zur Arbeit auf dem Hof verpflichtet werden sollen. So kam das Eine zum Anderen und die beiden Brüder nahmen zusammen die Zügel in die Hand.

 

Wir sehen uns als ein ursprünglicher und gleichzeitig innovativer Versorger von primär Lebensmittel und sekundär Energie für die Bevölkerung in unserer Region. Diesen Anspruch leben wir 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Über allen unseren Ansätzen steht der landwirtschaftliche Kreislaufwirtschaftsgedanke, welcher vereinfacht wie folgt aufgebaut ist:

  • Pflanzen wachsen durch Licht, Wasser und Nährstoffe wodurch Futter gewonnen werden kann.
  • Das beste Futter versorgt die Tiere, wodurch aus Gras Milch und Fleisch erzeugt werden kann. Aus dem weniger guten Futter wird Strom und Wärme durch Biogas erzeugt.
  • Sowohl bei der Milcherzeugung als auch bei der Biogaserzeugung fällt Dünger in Form von Gülle an.
  • Dieser Dünger wird für das neue Pflanzenwachstum auf die Felder ausgebracht.

Dieser möglichst geschlossene natürliche Nährstoffkreislauf dient:

  • dem Erhalt der Bodenfruchtbarkeit
  • dem vorbeugenden Pflanzenschutz
  • der artgerechten Tierhaltung
  • der artgerechten Fütterung

Bei unserer gemeinsamen Arbeit befolgen wir dabei immer unsere Leitlinien:

  • Wir produzieren das, was wir alle zum Leben brauchen:
    • An erster Stelle Lebensmittel und an zweiter Stelle Energie
  • Wir produzieren dort, wo wir leben:
    • weil die Produktqualität eigener Lebensmittel besser ist, als Importprodukte aus anderen Länder, wo eine andere Gesetzgebung und andere Interessen herrschen. Gerade bei importierten Produkten (Lebensmittel oder Energie) hat sich immer wieder gezeigt, wie kurzlebig Labels, Werbebotschaften und Qualitätsversprechen sind.
    • weil die Landwirtschaft in Deutschland die nachhaltigste Land-Bewirtschaftung weltweit ist. (Quelle: "Food Sustainability Index 25 Länder, The Economist Intelligence Unit (EIU))
    • weil wir wollen, dass auch unsere Kinder erfahren und begreifen können, wo Lebensmittel und Energie herkommen und wie sie entstehen. Nicht zuletzt um diese auch entsprechend wertschätzen zu können.
    • weil wir nicht wollen dass unsere Kinder lediglich importierte Lebensmittel zur Auswahl haben.
    • weil eine möglichst große Unabhängigkeit von lebensnotwendigen Wirtschaftsgütern gegenüber dem Ausland die eigene Politik stabiler und deren Abhängigkeit kleiner macht. 

Der Milchviehbetrieb

Unsere Kühe "wohnen" in einem Stall aus dem Jahr 1998. Durch ständige Modernisierungen und Anpassungen versuchen wir den Kuhkomfort auf hohem Niveau zu halten.


Die Biogasanlage

Als einer der Pioniere baute Richard Hiepp im Jahre 2001 die erste Biogasanlage auf dem Hof. Das Prinzip einer Biogasanlage aus Gülle und Mist, Strom und Wärme zu erzeugen ist einfach unbestechlich.