Der Weg der Milch


Wie werden die kühe gemolken?

Bei der Tierhaltung in modernen Laufställen werden die Kühe in einem Melkstand gemolken. In einem Melkstand stehen die Tiere lediglich zum Melken in diesem Bereich des Stalls. Die Tiere stehen dabei ca. einen Meter höher als der Landwirt, um diesem einen besseren Zugang zum Euter zu ermöglichen. In einem Melkstand sind die Wände und Böden gefliest, wodurch dieser nach jedem Melkvorgang gereinigt werden kann. In unserem Melkstand finden je Melkdurchgang zwölf Tiere Platz.


Wie funktioniert unser Pasteur

In unserem Pasteur, welcher speziell für die Trinkmilchherstellung konzipiert wurde, wird die Rohmilch für exakt 20 Sekunden auf 72,5°C erhitzt, und anschließend wieder sofort auf Lagertemperatur abgekühlt. Dieser Prozess erfolgt über vor- und nachgeschaltete Wärmetauscher möglichst energieeffizient.

Der verwendete Durchlaufpasteur ist typgeprüft gemäß Milchverordnung an der TUM in Weihenstephan. Das Gerät speichert automatisch alle relevanten Daten. Die verschiedenen Prozesse und Betriebszustände der Anlage werden vorschriftsgemäß aufgezeichnet und stehen für Prüfungen oder Bewertungen übersichtlich zur Verfügung.

Im Gegensatz zu Wannenpasteuren, welche ebenfalls zur Käseherstellung verwendet werden können, findet im Durchlaufpasteur die Erhitzung, Heißhaltung, und die anschließende Abkühlung innerhalb weniger Minuten statt. Im Wannenpasteur dauert dieser Vorgang der Erhitzung bis zur erneuten Abkühlung bis zu eineinhalb Stunden. Dies ist bei der Käseherstellung kein Problem, kann jedoch bei der Trinkmilchherstellung zu Geschmackseinbußen führen.